Bouldergebiet Avalonia
Bouldergebiete

Bouldern in Avalonia

Hot Spot im Pott

Wenn es draußen über einen längeren Zeitraum zu naß und kalt ist, und die einzige Möglichkeit zu Bouldern der Weg in die Boulderhalle ist, freuen wir uns immer schon besonders auf die kommende Bouldersaison draußen in der Natur. Um auch deine Vorfreude ein wenig zu steigern, stellen wir dir heute ein besonderes Bouldergebiet vor: Avalonia. Es liegt mitten im Ruhrgebiet und ist ein kleines Paradies, mit einem eigenen hilfsbereiten Hausmeister, der zugleich Autor des künstlerisch gestalteten Topos ist.

Parken

Als Adresse für das Navi kannst du Wetterstraße 122 in Herdecke eingeben. Das führt dich direkt zum den Parkmöglichkeiten in der Nähe des Gebiets. Gegenüber vom Minigolfplatz gibt es Parkmöglichkeiten direkt an der Straße an der Bushaltestelle „Zillertal“.

Koordinaten des Parkplatzes:
Breitengrad: 51,401433
Längengrad: 7,406977

In Absprache mit dem Besitzer des Minigolfplatzes, dürfen Boulderer/-innen auch die Fläche links von Minigolfparkplatz nutzen. Parkt also bitte nicht auf dem offiziellen Parkplatz, der für die Besucher des Minigolfplatzes vorgesehen ist.

Bouldergebiet Avalonia mit Aussicht
Bouldergebiet Avalonia mit Aussicht

Zustieg

Vom Parkplatz aus gehst du an der Straße zurück in Richtung Herdecke. Nach etwa 200m führt links ein markanter Pfad den Berg hinauf. An der nächsten Kreuzung kannst du nach rechts oder nach links gehen – beide Wege bringen dich direkt ins Gebiet, allerdings zu unterschiedlichen Sektoren. Der Weg ist als Rundgang auf dem 14 Hektar großen Gelände angelegt, sodass du, egal welchen Abzweig du nimmst, auf jeden Fall alle Sektoren sehen wirst, wenn du die Runde vervollständigst.

Die Sektoren

Bouldergebiet Avalonia - Terrassen
Bouldergebiet Avalonia – Terrassen

Das Bouldergebiet liegt an einem Hang, von dem aus man einen tollen Ausblick über die Ruhr hat. Die verschiedenen Sektoren von Avalonia wurden alle angelegt von Daniel Pohl, der in mühsamer Handarbeit die Boulder freigelegt, Terrassen geschaffen und das Bouldergebiet zu dem gemacht hat, was es jetzt ist: ein kleiner Boulder-Garten. Jeder Sektor hat etwas besonderes – das sieht man auch daran, dass nicht nur Boulderer Avalonia besuchen kommen, sondern auch Spaziergänger, die sich an der Natur, dem gut angelegten Rundweg und auch dem tollen Ausblick erfreuen.

Die Boulder

Es gibt etwa 150 Boulder in Avalonia und von den Schwierigkeitsgraden ist alles von 3 bis 8b+ dabei. Vor allem anspruchsvolle Dachkletterei und Überhänge aus Sandstein sind in Avalonia vorhanden, aber auch einige Wandkletterei. Es kommen aber auch immer wieder neue Boulder hinzu, da Daniel noch dabei ist, Felsen begehbar zu machen. Das Absprunggelände ist immer gut – dafür hat Daniel auch gesorgt.

Bouldergebiet Avalonia - Les Aventures des T.O.
Bouldergebiet Avalonia – Theo in Les Aventures des T.O.
Bouldergebiet Avalonia - Nina in
Bouldergebiet Avalonia – Nina in einer schönen 6a

Bedingungen

Die besten Jahreszeiten, um Avalonia einen Besuch abzustatten, sind der Frühling und der Herbst. Der Besuch im Sommer lohnt sich natürlich auch, bietet aber, trotz der vielen Bäume in den Mittags- und Nachmittagsstunden eher ungünstige Voraussetzungen, wenn man die Nüsse der härteren Sorte knacken möchte.

Tipp

Topoführer könnt ihr direkt von Daniel kaufen, der auch diese selbst angefertigt hat – mit tollen Zeichnungen und Geschichten. Daniel ist meistens am Wochenende im Gebiet unterwegs. Mit dem Kauf eines Topoführers oder einem Beitrag im Verein Boulderclub Ruhrtal unterstützt ihr übrigens Daniel bei seiner ehrenamtlichen Tätigkeit zum Erhalt, zur Pflege und zur weiteren Ausgestaltung dieses Gebiets.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.